Blogparade „Mein Kultur-Tipp“

Tanja Praske ruft zur Blogparade „Mein Kultur-Tipp für Euch“ und ich hatte sofort Lust mich zu beteiligen. Zum einen halte ich Blogparaden für ziemlich gut und wichtig um neue Blogs kennenzulernen, zum anderen bieten sie ein unglaubliches Potential um sich auszutauschen und zu vernetzen. Im Idealfall lösen sie sogar eine Diskussion zu einem bestimmten Thema aus. Tanja hat in diesem Sinne besonders viel für das Bloggen im Kulturbereich an sich erreicht. Es lohnt sich also, Blogparaden aufzugreifen und mitzumachen. In diesem Fall bereits durch Christian Gries und Anke von Heyl.

Nun zum eigentlich Thema: Kultur-Tipps. Da ich mich beruflich mit Museen beschäftige möchte ich im Rahmen dieser Blogparade mal meine liebsten Theater nennen, die ich immer gerne weiterempfehle. Das Theater ist für mich reines „Privatvergnügen“ und deshalb leiste ich mir hier auch einen ganz anderen Blick auf das Erlebnis. Im Folgenden deshalb eine ungeordnete Reihenfolge meiner Lieblingstheater in Deutschland.

I. Die Münchner Kammerspiele

Hier habe ich mich tatsächlich mit Elfriede Jelinek angefreundet und die großartige Uraufführung von „Die Straße. Die Stadt. Der Überfall“ gesehen. Ein wahnsinniges Stück, eine Hommage an München und die Maximialstraße sowie ein wirklich tolles Geschenk an das Theater zum 100jährigen Bestehen.
Empfehlen möchte ich jede Inszenierung mit den Schauspielern Sandra Hüller und/oder Benny Claessens. Selten war ich so beeindruckt und ergriffen durch zwei Menschen auf der Bühne. Mit den beiden muss man einfach mitfiebern und leiden. Wer in München ist, unbedingt eine Karte sichern!

II. Freuynde + Gaesdte

In Münster zu wohnen hat den Vorteil, dass es hier wirklich gute Theaterensemble gibt. Zum Beispiel F+G, die Theater an ungewöhnlichen Orten aufführen. Ob in der Kneipe, auf der Aasee-Fähre oder im Museum, F+G schaffen es nicht nur klassische Stücke ganz neu zu interpretieren, sondern diese auch an Orten aufzuführen, für die sie geschrieben scheinen. Gleichzeitig gibt es selten mehr als 50 Zuschauer und schnell wird man Teil der Bühne. Als nächstes werden sie das Stück „Belphegùr“ im LWL-Museum für Kunst und Kultur inszenieren. Ich freue mich riesig drauf und kann nur empfehlen sich so schnell wie möglich eine Karte zu sichern. Ihr Ruf eilt ihnen nämlich voraus und die Stücke sind immer schnell ausverkauft.

III. Das Tanztheater Münster

Als bisher vor allem begeisterter Ballett-Fan habe ich vor Kurzem das Tanztheater für mich entdeckt. Überzeugt hat mich das Stück „Fragebogen“, von dem es einen sehr sinnlichen Trailer auf youtube gibt. Angesiedelt am Theater Münster finden regelmäßig Aufführungen und Premieren neuer Stücke statt. Unbedingt mal ansehen!

Das ist eine kleine Auswahl meiner Kultur-Tipps im Bereich Theater. Der Besuch lohnt sich!

Advertisements

Veröffentlicht von

Michelle vanderVeen

Digitale Kommunikation & Marketing | Account Manager Digital & Content @GraylingDE | #blogger @MuseumLifestyle | Goldener Blogger 2015

5 Gedanken zu „Blogparade „Mein Kultur-Tipp““

  1. Liebe Michelle,

    ach wie schön, dass du bei meiner Blogparade mitmachst und dann noch mit einem „fast“ artfremden Kultur-Tipp: Theater. Ich muss gestehen, ich war noch nicht in den Münchner Kammerspielen, wird jetzt umso begehrlicher für mich – danke dafür!

    So ganz ohne Museum geht es dann bei dir doch nicht, gell? Das Theater im Museum – cool, wie habe ich mir das vorzustellen. Findet das Ereignis in der Eingangshalle, Saal oder Ausstellungssaal statt? Gibt es einen Querbezug zwischen Museum und Theater? Und wann wird das Ensemble bei euch zu Gast sein? Diese Art von Veranstaltungen, – Häuserübergreifend – lebendig und unmittelbar mag ich sehr!

    Das Tanztheater schaue ich mir auf Youtube auch noch genauer an.

    Das Schöne am Kulturblogger-Dasein ist das Wissen, das man nicht alleine ist und, es so wie dich, einige Mitkämpfer pro Kultur gibt – danke für den Support!

    Jetzt sind es schon sechs Beiträge zu #KultTipp und alle sind sie famos – phänomenal!

    Schönen Abend
    Tanja

    Gefällt mir

    1. Liebe Tanja,

      das Stück ist inspiriert von dem Roman „Das Phantom des Louvre“ von 1927. Und stattfinden wird es im ganzen Haus und nicht bloß im Foyer oder Veranstaltungsraum. Genau das macht Freuynde und Gaesdte einfach aus, sie spielen nicht irgendwo, sondern Geschichte und Ort hängen ganz eng zusammen. Das Stück wurde auch extra für den Neubau geschaffen. Premiere ist am 14. Oktober.

      Das Tanztheater war tatsächlich auch schon im Museum zu Gast 😉 manchmal geht’s auch ohne Museum, aber mir macht mir auch Theater nochmal doppelt Spaß.

      Ich wünsche Dir noch viele Beiträge zur Blogparade und bin ganz gespannt auf dein Fazit.

      Viele Grüße aus Münster

      PS: Du solltest unbedingt ganz bald in die Kammerspiele!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s